Activex erweiterung von Microsoft, mit der html-dokumente “lebendiger” gestaltet werden können (interaktive, multimediale Elemente). Adresse




Download 83.98 Kb.
Sana29.09.2020
Hajmi83.98 Kb.

Internet-Glossar <>

Account Zugangsberechtigung zu einem
Online-Dienst oder ganz allgemein zu einem Computer. Das Konto besteht aus Benutzeridentifikation (Username) und einem Passwort.
ActiveX Erweiterung von Microsoft, mit der HTML-Dokumente “lebendiger” gestaltet werden können (interaktive, multimediale Elemente).
Adresse Möglichkeit, einen Computer im Netzwerk eindeutig zu identifizieren (Internetadresse).
Alias Auch Nickname; ein leicht zu merkender Name, der stellvertretend für eine Adresse
oder anderen Namen verwendet wird.
Anonymus Spezielle Form des ftp-Dienstes, der Benutzern weltweit Zugang zu ftp-Servern ohne eigentliches Passwort erlaubt. Als Passwort wird in der Regel die eigene E-Mail-Adresse erwartet.
ANSI Abk. für American National Standards Institute. Organisation in Amerika, die Standards
herausgibt, ähnlich wie das DIN-Institut in Deutschland.
AOL America Online, ein amerikanischer Online-Dienst, der mit Bertelsmann kooperiert.
Applet Ein in Java geschriebenes Programm, das vom Browser im Internet ausgeführt werden kann.
Archie Unter Archie fasst man sowohl die Datenbank(en) der Dateien auf FTP-Servern als auch das dazugehörende Suchsystem zusammen.
ARPA Abk. für Advanced Research Projects Administration Network. Der Wegbereiter des Internet. Wurde ursprünglich vom Verteidigungsministerium der USA Ende der 60er Jahre als militärisches Netzwerk geplant, mit dem Ziel, eine Architektur zu entwickeln, die einem atomaren Angriff widerstehen sollte.
ASCII Abk. für American Standard Code for Information Interchange. Internationaler Standard, um Zeichen innerhalb von Computern zu codieren.
Attach Von Attach spricht man, wenn einer
E-Mail eine Datei angefügt wird.
Baud Anzahl der Signalwechsel pro Zeiteinheit bei der Datenübertragung.
BCC Abk. für Blind Carbon Copy. Wie CC, nur sieht der Empfänger nicht, wer noch eine Kopie der E-Mail erhält.
Bookmarks Lesezeichen (Favoriten), die man benutzt, um Seiten auf WWW- und FTP-Servern wiederzufinden. Erneute Adresseneingabe entfällt.
Bps Abk. für Bits per Second. Datentransferrate. Bits je Sekunde (Bit/s).
Browser Programm zum abrufen von Seiten im Internetseiten (WWW).
BTX Abk. für Bildschirmtext, früherer Online-Dienst der Telekom. T-Online.
Cache Methode, Informationen lokal, etwa auf der Festplatte oder im Hauptspeicher zu sichern, um bei wiederholter Verwendung schnellen Zugriff zu haben.
CC Abk. für Carbon Copy. Verfahren um eine
E-Mail an verschiedene Empfänger zu verteilen.
CGI Abk. für Common Gateway Interface. CGI bezeichnet die Standard-Schnittstelle zwischen einem Web-Browser bzw. einem Web-Server und externen Programmen.
Chat Zwei oder mehr Teilnehmer im Internet kommunizieren per Tastatur (to chat = plaudern).
Client
Als Client wird innerhalb eines Client/Server-Systems derjenige Rechner (oder das entsprechende Programm) bezeichnet, der vom Benutzer verwendet wird, um Daten mit dem Server auszutauschen. Beispielsweise ist ein Browser ein Client.
Compuserve Online-Dienst. Seit Ende 1997 von AOL aufgekauft, dennoch eigenständiger Online-Dienst).
Computerviren Computerprogramme, die andere Programme oder Datenbestände verändern oder zerstören können (insbesondere den Bootsektor von Diskette oder Festplatte).
Cookie Informationen, die der Web-Server durch den Browser ablegen lässt (in einer als Cookie bezeichneten Textdatei), beispielsweise eine Kundennummer, über die der Benutzer bei einem Folgebesuch identifiziert werden kann.
Cyberspace Dieses Wort stammt aus dem Roman "Neuromancer" (1984) von William Gibson. Es wird heute benutzt, um die vollständig vernetzte Elektronikwelt zu beschreiben.
Datenautobahn (Information Highway) Saloppe Bezeichnung für leistungsfähige Informationsübertragungsnetze.
DFÜ Abk. für Datenfernübertragung. Datenaustausch zwischen Computern über eine größere Distanz mittels einer Datenleitung wie einer Telefonleitung.
DNS Abk. für Domain Name System (Domain bedeutet Gebiet). System im Internet, das Internet- Domains IP-Adressen zuordnet.
Domain Adressbereich (Namensraum) im Internet bzw. Teilbereich eines Netzes.
Beispiel: christianeum.hh.schule.de , Domain de für Deutschland, schule für alle Schulen Deutschlands, hh für Hamburg, christianeum für das Gymnasium Christianeum (eine spezielle Schule in Hamburg).
Download 'Herunterladen' einer Datei von einem WWW- oder FTP-Server.
E-Mail Abk. für Electronic Mail (elektronische Post). Ein Internet-Dienst, der dazu dient, Nachrichten über das Internet zu versenden. E-Mail ist aber auch in anderen Netzen möglich.
FAQ Abk. Frequently Asked Questions (häufig gestellte Fragen). Dokumente, die Anworten zu häufig gestellten Fragen über ein bestimmtes Thema enthalten.
Firewall Spezielle Hard- und Software, die ein lokales Netz vor Eindringlingen aus dem Internet schützt.
Forum Begriff für Diskussionsrunden in kommerziellen Online-Diensten.
Frames Unterteilung von HTML-Seiten in mehrere Teildokumente (frame = Rahmen).
FTP Abk. für File Transfer Protocol. Protokoll für den Datentransfer von Dateien im Internet.
Gateway Vermittlungsstelle zwischen zwei Netzwerken mit unterschiedlichen Kommunikationsstandards.
GIF Abk. für Graphic Interchange Format. Format für Grafikdateien mit 256 Farben (von Fa. Compuserve 1987 entwickelt).
Gopher Dienst im Internet, bei dem es sich um ein hierarchisch aufgebautes und menüartig organisiertes Informationssystem handelt. Die Bedeutung von gopher nimmt ab, da die Suchmaschinen eine sehr effektive Methode zum Auffinden von Dateien im WWW liefern.
Homepage - Hauptseite einer Web-Site. Eingangsseite, die meist mit homepage.htm(l), index.htm(l) oder welcome.htm(l) bezeichnet wird.
Host Rechner in einem Netzwerk, auf dem der benutzer Dienstangebote, z.B. Datenbanken benutzen kann.
HTML Abk. für Hypertext Markup Language. Dateiformat der WWW-Dokumente. Seitenbeschreibungssprache.
HTTP Abk. für Hypertext Transport Protocol. Protokoll, mit dem HTML-Seiten im Internet (WWW) transportiert werden.
Hyperlink Verweis auf ein anderes Dokument in einem HTML-Dokument. Meist sind dies unterstrichene Textstellen in der durch den Browser gezeigten Seite.
Hypermedia System von miteinander verknüpften digitalen Text-, Grafik,- Standbild-, Ton- und Video-Dateien.
Hypertext Text, der Sprungmarken (Links) auf andere Texte enthält.
Internet Weltweites, dezentrales Rechnernetz; das Computer/Computernetze mit unterschiedlichen Betriebssystemen auf der Grundlage des gemeinsamen Protololls TCP/IP verbindet. Ende der 6oer Jahre aus dem ARPANetz entstanden. Wichtigste Dienste: WWW, E-Mail, News, FTP, Gopher, Telnet, Archie, IRC
Intranet Lokales Netz auf der Grundlage der Internet-Technologie.
IP Abk. für Internet Protocol. TCP und IP stellen das grundlegende Protokoll für die Kommunikation im Internet dar (Protokollfamilie). IP übernimmt den Transport der Daten (richtige Adressierung u.a.) und TCP kümmert sich um die Zustellung (Kontrolle des Datenflusses zwischen den verbundenen Rechner, Bestätigung über die eingetroffenen Datenpakete).
IP-Adresse Die Adressen im TCP/IP-Protokoll haben die Form einer 32-Bit-Nummer. Zum Beispiel ist 134.100.3.34 die IP-Adresse des FTP-Servers der Uni Hamburg (ftp.uni-hamburg.de). Siehe auch Domainname, DNS.

ISDN Abk. für Integrated Services Digital Network. Digitales Telefonnetz mit 64 Kbit/s-Übertragung.


Java Von Fa. Sun entwickelte plattformübergreifende Programmiersprache für das Internet.
JavaScript Von Netscape definierte Skriptsprache, die vom Browser interpretiert wird.


JPEG, JPG Ein von der Joint Photograph Express Group definiertes und im WWW recht verbreitetes Bildformat. Es kann im Gegensatz zu GIF beliebig viele Farben darstellen; ein spezieller, verlustbehafteter Kompressionsalgorithmus sorgt dafür, daß die Bilder trotzdem klein bleiben.
LAN Abk. für Local Area Network. Lokales Netzwerk.
Link Verweis in HTML-Seiten auf ein anderes Dokument.

Login Der Anmeldevorgang in ein Computer-Netzwerk. Für das Login werden der Benutzername sowie das Kennwort (Passwort) benötigt.


Logoff Abmelden vom Netzwerk.
MIDI Abk. für Musical Instrument Digital Interface. MIDI ist ein Standard für digitale Musikdarstellung.
MIDI-Dateien können in VRML-Dateien eingebunden werden.
MIME Abk. für Multipurpose Internet Mail Extension. MIME ist ein Standard für die Übertragung beliebiger Dateiformate per E-Mail.
Modem Abk. für Modulator/Demodulator. Ein Gerät, das digitale Signale aus dem Computer in analoge Signale für das "normale" Telefonnetz umsetzt und umgekehrt.
MPEG Abk. für Motion Pictures Expert Group. Per Datenkompression funktionierender Standard zur Darstellung von Bewegtdaten (Video).
MSN Abk. für Microsoft Network. Kommerzielles, weltweit agierendes Netzwerk Obline-Dienst), das seinen Kunden u. a. Informations- und Kommunikationsdienste wie E-Mail, FTP und Diskussionsforen sowie einen Internetzugang anbietet.
MultiMedia Wörtlich: Viele MIttel (Medien). Computerunterstützte Integration verschiedener Darstellungsformen, wie Texte, Töne, Sprache, Grafik, Fotos, Videosequenzen, innerhalb einer Anwendung mit der Möglichkeit zur Interaktion.
Netz, Netzwerk Miteinander verbundene Computer, die (zum Beispiel über Kabel) Daten austauschen können und gemeinsam Ressourcen nutzen, bilden ein Netzwerk.
Netiquette Kunstwort aus 'net” und “etiquette”. Definiert 'korrekte' Verhaltensweise im Internet zwischen Benutzern.
News Abk. für Usenet-Nachrichten. Newsgroup, ein elektronisches schwarzes Brett zu einem bestimmten Themenbereich.

NNTP Abk. für Network News Transport Protocol. Übertragungsprotokoll für das Usenet.
Offline Zustand, bei dem keine Verbindung besteht, z.B. zwischen Drucker und PC oder zwichen PC und Netzwerk.
Online Gegensatz zu offline. Zustand, bei dem eine aktuelle Verbundung besteht.
Online-Dienst Meist gewerblicher Anbieter, die ein eigenes Netzwerk mit Informations- und Kommunikationsdiensten gegen Gebühr zur Verfügung stellen und meist auch einen Internet-Zugang anbieten.


PGP Abk. für Pretty Good Privacy. Verschlüsselungssoftware.
Plug-in Hilfsprogramm zur Erweiterung von z. B. Web-Browsern und -Servern durch weitere Funktionen.
POP Abk. für Point of Presence. Lokaler Zugangspunkt zum Internet, meist mit einem bestimmten Provider.
POP3 Abk. für Post Office Protocol. Standard zum Empfang von EMails.
PPP Abk. für Point-to-Point Protocol. Dieses Protokoll ermöglicht die Verbindung zwischen Rechnern und Netzwerken.
Protokoll Bezeichnung für die Regeln und Konventionen, mit denen die Datenformate und die Art der Datenübertragung verbindlich festgelegt werden, um einen fehlerfreien Datenaustausch zwischen unterschiedlichen Endgeräten zu ermöglichen.
Provider Ein Provider (Bereitsteller) ist ein Betreiber von Servern im WWW, der Server-Kapazitäten, Internetzugänge, und weitere Internetdienste wie z.B. E-Mail anbietet.
Proxy Zwischenstation für das Abrufen von Internet-Daten (z. B. Web-Seiten); Provider setzen Proxies häufig ein, um die aus dem Internet geladenen Daten ihrer Kunden zwischenzuspeichern, damit sie bei erneuten Zugriff nicht nochmal geladen werden müssen.
RealAudio Technik von Progressive Networks, über die sich Audiodaten in Echtzeit via Internet übertragen lassen.
Router Gerät in Netzwerken, das Daten zwischen Netzwerken mit dem gleichen Protokoll verteilt.


Server System oder logische Einheit, welche Dienstleistungen an Clients zur Verfügung stellt.

Site Ein Site ist eine Kollektion von zusammengehörigen Daten und Diensten, die auf einem Server für ein Netz wie zum Beispiel das Internet bereitgestellt werden. So ist bereits eine einfache Homepage ein Site, aber beispielsweise auch die Homepage zusammen mit der gesamten Präsentation eines Unternehmens, die mehrere Dateien mit vielen MegaBytes umfassen kann.
SLIP Abk. für Serial Line Internet Protocol. Protokoll, das das Internet-Protokoll TCP/IP über serielle Leitungen (Telefonleitungen) verwirklicht; Vorgänger von PPP.
SMTP Abk. für Simple Mail Transfer Protocol. Protokoll zum Übertragen einer E-Mail über eine TCP/IP-Verbindung.
SQL Abk. für Structured Query Language. Datenbankabfragesprache.


Suchmaschine Eine Suchmaschine im WWW ist ein Server mit einem Suchprogramm, das ähnlich wie ein Datenbankprogramm funktioniert. Mit der Suchmaschine kann analog zu einer Datenbankrecherche nach Dateien im WWW unter Festlegung von Suchbegriffen, Zeichenketten oder Schlüsselwörtern gesucht werden. Katalogsuche z.B. mit Suchmaschine Dino http://www.dino-online.de, Deutsche Stichwortsuche z.B. mit http://www.fireball.de


surfen Angebote des WWW kennenlernen.
Sysop Abk. für System Operator. Systembetreuer eines Netzwerkes oder eines Forums (auch Sysadmin für Systemadministrator).
TCP/IP Abk. für Transmission Communication Protocol/Internet Protocol. Protokoll, über das im Internet die unterschiedlichen Systeme Daten miteinander austauschen. TCP übernimmt dabei den Aufbau und die Kontrolle der Verbindung, IP kontrolliert das richtige Übertragen der Datenpakete (mit IP-Header). Siehe auch IP.
Telnet Standardprotokoll zur Terminal-Emulation im Internet. Ein Dienst des Internet, mit dem das Arbeiten an einem fernen Rechner ermöglicht wird.
T-Online Deutscher Online-Dienst der Telekom.
URL Abk. für Universal Resource Locator. Weltweit eindeutige Adresse einer Webseite.
Upload Übertragen von Dateien des eigenen lokalen Rechners auf einen anderen Rechner.
USENET Bezeichnung für das Netz aller News-Teilnehmer.
UUCP Abk. für Unix to Unix Copy Program. Programm zur Datenübertragung zwischen UNIX-Systemen.
VRML Abk. für Virtual Reality Modelling Language. Sprache zur Erstellung von 3D-Objekten.
WAIS Abk. für Wide Area Information System. Service im Internet, mit dem in verschiedenen Datensammlungen eine Volltextrecherche nach Stichworten möglich ist.
WAN Abk. für Wide Area Network. Kurzbezeichnung für ein ausgedehntes Netzwerk.
Web / WWW Abk. für World Wide Web. Multimedialer Dienst des Internet.


Quellen:
1) Internet, Ein Schulweg zur Datenautobahn, Bernhard Koerber für den Sparkassen Schul-Service
2) Internet-Glossar, aus dem Internet http://www.janet.de/ verantw. Martin Schottenloher
3) Internet-Glosar, aus dem Internet von ifa Marketing Beratung, Ostlandstraße 38a-44a, 50858 Köln
4) Internet von A - Z, aus dem Internet von Creative Web Company - Schindler & Partner,
Sudetenlandstr. 6, 35415 Pohlheim
5) Das große Computerlexikon 98 von DATA BECKER

Gerhard Joohs 29.09.20

Download 83.98 Kb.




Download 83.98 Kb.

Bosh sahifa
Aloqalar

    Bosh sahifa



Activex erweiterung von Microsoft, mit der html-dokumente “lebendiger” gestaltet werden können (interaktive, multimediale Elemente). Adresse

Download 83.98 Kb.