• Inhaltsverzeichnis
  • Einleitung
  • Überschrift 3
  • Literaturverzeichnis
  • Erklärung
  • Freie Universität Berlin Fachbereich Wirtschaftswissenschaft




    Download 32.69 Kb.
    Sana21.09.2020
    Hajmi32.69 Kb.

    Freie Universität Berlin

    Fachbereich Wirtschaftswissenschaft

    Marketing-Department

    Prof. Dr. Alfred Kuß

    Seminararbeit im Fach Marketing


    Sommersemester 2015
    Thema

    von Walter Sparbier

    Matr.-Nr. 345 56 51

    Studienfach Betriebswirtschaftslehre

    Fachsemester 5

    Anschrift Wilhelmsaue 13

    10717 Berlin

    Tel. 030 8654 00 00

    E-Mail walter@sparbier.de
    Abgabedatum 20. April 2015

    Betreuer Dr. Lieber Dozent




    Inhaltsverzeichnis


    Seite

    Einleitung 1

    Überschrift 1 2

    Überschrift 2 2

    Überschrift 3 2



    Abbildung 1: Vergleich der Quartalsumsatzzahlen (McGrafik 1996, S. 99) 2

    Tabellenverzeichnis


    Tabelle 1: Entwicklung der Umsatzzahlen in der Marktforschung (McTabelle 1997, S. 100) 3

    Einleitung


    Es wäre naiv zu glauben, ähnlich wie es Vance Packard (1966) in seinem Buch "Die geheimen Verführer" glaubhaft machen wollte, dass mit dem Marketing der Gesellschaft eine Wunderwaffe in die Hand gegeben sei.

    Überschrift 1

    Überschrift 2


    Jacoby et al. (1974a) zeigten in einer Studie ...

    Überschrift 3


    Penrose stellt dazu fest: „it is never resources themselves (im Sinne von 'operand resources', Anm. d. Verf.) that are the 'inputs' to the production process, but only services that the resources can render" (Penrose 1959, S. 24f., Herv. im Orig., zit. nach Vargo/Lusch 2004, S. 2f.). Diese Ressourcen werden unterteilt in:

    • Aufgezählt

    • Aufgezählt

    • Aufgezählt

    Zwischenüberschriften


    Abbildung 1: Vergleich der Quartalsumsatzzahlen (McGrafik 1996, S. 99)

    Tabelle 1: Entwicklung der Umsatzzahlen in der Marktforschung (McTabelle 1997, S. 100)




    1. Qrtl.

    2. Qrtl.

    3. Qrtl.

    4. Qrtl.

    Ost

    20,4

    27,4

    90

    20,4

    West

    30,6

    38,6

    34,6

    31,6

    Nord

    45,9

    46,9

    45

    43,9



    Literaturverzeichnis


    Berekhoven, Ludwig/Werner Eckert/Peter Ellenrieder (1996), Marktforschung. Methodische Grundlagen und praktische Anwendung, 7. Aufl., Wiesbaden: Gabler.

    Fritz, Wolfgang (2000), Internet-Marketing und Electronic Commerce, Wiesbaden: Gabler.

    Jöreskog, Karl G. (1993), Testing Structural Equation Models, in Bollen, Kenneth A./Long, J. Scott (Hrsg.), Testing Structural Equation Models, Newbury Park, CA: Sage, S. 294-316.

    Mittelstaedt, John D. (2002), A Framework for Understanding the Relationships Between Religions and Markets, Journal of Macromarketing, 22 (1), S. 6-18.

    o.V. (2001), Weniger Werbung und mehr Beratung, Der Tagesspiegel, 57. Jahrg., Nr. 12179, S.18.

    Smith,Michael (1999), Understanding Digital Markets: Review and Assessment, [Online], Available: http://ecomerce.mit.edu/forum/papers/ERF140.pdf [28.04.2000].

    Zaichkowsky, Judith (1985), Measuring the Involvement Construct, Journal of Consumer Research, 12 (June), S. 341-352.

    Erklärung


    Ich versichere:

    Ich habe die Seminararbeit selbstständig verfasst. Andere als die angegebenen Hilfsmittel und Quellen habe ich nicht benutzt.


    Die Arbeit hat keiner anderen Prüfungsbehörde vorgelegen.



    Mir ist bekannt:
    Bei Verwendung von Inhalten aus dem Internet habe ich diese zu kennzeichnen und als elektronisch gespeicherte Ressource der Seminararbeit beizufügen.

    ___________________________________________________



    Berlin, den ... Unterschrift (bitte mit blauem Stift)

    Download 32.69 Kb.




    Download 32.69 Kb.

    Bosh sahifa
    Aloqalar

        Bosh sahifa



    Freie Universität Berlin Fachbereich Wirtschaftswissenschaft

    Download 32.69 Kb.