• Postdoktorandin / Postdoktorand (Entgeltgruppe 13 TV-L)
  • 10. April 2009
  • J O B O F F E R No. 2009 / 035
  • Postdoc Position (Salary Scale EG 13 TV-L)
  • Universität konstanz konstanz, den 06. 03. 2009 Rm/Fun Personalabteilung Tel.: 0 75 31/88-4773




    Download 24.25 Kb.
    Sana31.12.2019
    Hajmi24.25 Kb.

    UNIVERSITÄT KONSTANZ Konstanz, den 06.03.2009 Rm/Fun

    - Personalabteilung - Tel.: 0 75 31/88-4773


    S t e l l e n a u s s c h r e i b u n g N r . : 2009 / 035

    Die Universität Konstanz ist eine der neun Exzellenz-Universitäten der Bundesrepublik Deutschland.


    Der Exzellenzcluster 16 "Kulturelle Grundlagen von Integration" ist ein Verbund für kulturwissen­schaftliche Forschung an der Universität Konstanz, der im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder vorerst bis Oktober 2011 von der DFG gefördert wird. Mit dem Cluster wird versucht, ein zukunftsweisendes Modell geistes- und sozialwissenschaftlicher Forschung zu entwerfen. Es sollen Milieus intensiver gemeinsamer Arbeit entstehen, ohne dass die Eigenarten individuali­sierten Forschens aus dem Blick geraten. Aus empirischer Forschung zu Phänomenen gesell­schaftlicher Integration und Desintegration heraus, die epochenübergreifend ansetzt und alle sozialen Ebenen in den Blick nimmt, soll der Kulturbegriff wieder an Prägnanz gewinnen und in eine neue Theoriebildung eingehen können.
    Im Cluster EXC 16 ist im Rahmen der Forschungsgruppe „Idiome der Gesellschaftsanalyse“ ab dem 01.05.2009 eine Stelle als:
    Postdoktorandin / Postdoktorand

    (Entgeltgruppe 13 TV-L)
    befristet auf 2 Jahre mit einer Verlängerungsmöglichkeit um ein weiteres Jahr zu besetzen. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar.
    Die interdisziplinäre Forschungsgruppe befasst sich mit den historischen, sozialen und kulturellen Prozessen, die die Rahmenbedingungen für Gesellschaftsanalysen abgeben. Sie untersucht zudem, wie Gesellschaftsanalysen die Deutungsmuster reproduzieren und modifizie­ren, mittels derer sich Gesellschaftsmitglieder Gesellschaft vorstellen und in ihr orientieren. Die Forschungsgruppe ist in der Fachgruppe Soziologie angesiedelt, arbeitet jedoch auf inter­disziplinärer Basis. Zu Bewerbungen aus den Fachgebieten Literaturwissenschaft, Soziologie, Philosophie, Politikwissenschaft, Geschichte und angrenzenden Gebieten wird ermutigt. Weitere Informationen zur Forschungsgruppe „Idiome der Gesellschaftsanalyse“ finden Sie unter: http://www.exc16.de/cms/fg-idiome.html . Rückfragen richten Sie bitte an: Dr. habil. Andreas Langenohl, Tel. 07531/88-5603, Email andreas.langenohl@uni-konstanz.de .
    Es wird erwartet, dass Sie bereit sind, Ihren Wohnsitz in der Region Konstanz zu nehmen und sich regelmäßig und aktiv an den Veranstaltungen und Programmen des Clusters zu beteiligen. Informationen zum Cluster "Kulturelle Grundlagen von Integration" und zu seinem Forschungs­programm finden Sie unter www.uni-konstanz.de/exc16.
    Die Universität bemüht sich um die Beseitigung von Nachteilen, die für Wissenschaftlerinnen im Bereich der Hochschule bestehen. Sie strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an.
    Die Universität Konstanz wurde von der Hertie-Stiftung als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Sie setzt sich besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Erwerbsleben ein.
    Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung vorrangig eingestellt (Telefon­nummer der Schwerbehindertenvertretung: 07531/88-3725).
    Die Universität Konstanz hat ein Dual Career Couples-Programm eingerichtet. Nähere Informationen unter finden Sie unter www.uni-konstanz.de/dcc .
    Ihre Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Qualifikationsurkunden, Publikati­ons­liste) sowie einem maximal zehnseitigen Exposé des im Rahmen der Forschungsgruppe zu bearbeitenden Forschungsvorhabens in deutscher oder englischer Sprache richten Sie bitte bis zum 10. April 2009 per Email im pdf-Format an: Frau Sibylle Kröber, Cluster EXC16 „Kulturelle Grund­lagen von Integration“, Universität Konstanz, 78457 Konstanz, exc16@uni-konstanz.de .
    gez. Reichmann

    UNIVERSITY OF KONSTANZ Konstanz, March 6th, 2009 / Rm/Fun

    - Personnel Department - Phone: 07531 / 88 – 4773


    J O B O F F E R No. 2009 / 035
    The University of Konstanz is one of the top nine Universities in Germany.
    The Center of Excellence „Cultural Foundations of Integration“ at Universität Konstanz promotes research in the social sciences and the humanities as they provide perspectives on the study of culture. It is funded by the Deutsche Forschungsgemeinschaft in the framework of the Excellence Initiative of the Federal and the State Governments, with its first phase running through to October 2011. The Center is an attempt to establish a guiding model for research in the social sciences and the humanities. It promotes milieus of intensive collaboration without restraining investigators’ individual research styles and interests. The strategic aim is to give distinctiveness to the notion of culture and to revaluate it as a basic component of theory on the basis of empirical research on social and cultural integration and disintegration, overarching historical epochs as well as different levels of social and cultural activity.
    The Center of Excellence EXC16 „Cultural Foundations of Integration“ invites applications for a
    Postdoc Position

    (Salary Scale EG 13 TV-L)
    for 2 years with an option for another year in the framework of the research group “Idioms of Social Analysis,” starting date May 1st, 2009 or later. This position can be divided into two half-time positions.
    The interdisciplinary research group „Idioms of Social Analysis“ is dedicated to the investigation of the historical, social, and cultural processes that form the frame conditions for analyses of the social. It is also concerned with how such analyses contribute to the imagination of, and help orient within, societies. The research group is affiliated with the sociological branch of the Department of History and Sociology, yet operates on an interdisciplinary basis. Applications from research areas such as literary studies, sociology, philosophy, political science, history and neighboring disciplines are strongly encouraged. For more information on the research group “Idioms of Social Analysis” please visit

    http://www.exc16.de/cms/fg-idiome.html?&L=1 or contact Dr. habil. Andreas Langenohl,

    Tel. +49/7531/88-5603, Email andreas.langenohl@uni-konstanz.de.


    The successful applicant is expected to move to the Konstanz region and to participate in the academic program of the Center of Excellence on a regular basis. Information on the Center of Excellence “Cultural Foundations of Integration” can be obtained at http://www.exc16.de.
    The University of Konstanz is an equal opportunity employer and tries to increase the number of women in research and teaching.
    The University of Konstanz has been certified by the Hertie Foundation to be a family-friendly institution. The University is committed to further the compatibility of work and family life.
    The University of Konstanz encourages disabled persons who will be given preference if appropriately qualified to apply. (Contact to the representative of disabled persons:

    phone 0049 – 7531 / 88 – 3725).


    Universität Konstanz has established a Dual Career Couples program. For more information please visit http://www.uni-konstanz.de/dcc .
    Applications including a CV, a publication list, copies of diplomas and an outlined of the research project to be pursued in the research group of not more than ten pages in German, English, French or Russian must be emailed (in attachments) as PDF-files to Sibylle Kroeber, Universität Konstanz, Center EXC16 “Cultural Foundations of Integration“, exc16@uni-konstanz.de, by April 10, 2007.
    sgd. Reichmann


    Download 24.25 Kb.

    Bosh sahifa
    Aloqalar

        Bosh sahifa


    Universität konstanz konstanz, den 06. 03. 2009 Rm/Fun Personalabteilung Tel.: 0 75 31/88-4773

    Download 24.25 Kb.