• ZUNAME
  • Kompostanlage
  • Unterschrift
  • Einsatzzeitpunkt(e)
  • Anmerkungen: 6. Gesamtmenge an kg N/ha
  • * Gentechnikfrei-Erklärung: Zur Absicherung der Gentechnikfreiheit ist bei Einsatz von Mais, Raps, Sojaund deren Folgeprodukte
  • Datum: Unterschrift
  • Abt. Landwirtschaft für Oberösterreich, Niederösterreich, Wien




    Download 29.2 Kb.
    Sana04.04.2017
    Hajmi29.2 Kb.

    Abt. Landwirtschaft für Oberösterreich,

    Niederösterreich, Wien:

    2202 Enzersfeld, Königsbrunner Straße 8

    Tel: 02262 / 672212; Fax: 02262 / 674143

    e-mail: enzersfeld@abg.at



    abgsw

    Austria Bio Garantie GmbH

    AT-BIO-301

    www.abg.at

    Abt. Landwirtschaft für Burgenland, Tirol,

    Steiermark, Salzburg, Kärnten, Vorarlberg:

    8403 Lebring, Parkring 2

    Tel: 03182 / 40101; Fax: 03182 / 401014

    e-mail: lebring@abg.at



















    ZUNAME und Vorname

    PLZ

    Ort

    Lw. Betriebsnummer


    Dokumentation zum Einsatz von betriebsfremdem Kompost

    entsprechend der EU-Bio-Verordnung



    A. Herkunft des Düngers

    1. Kompostanlage (Name und Adresse):

    2. in der Anlage verarbeitetes Material: Bitte Rückseite vollständig ausfüllen!

    3. Bei Kompostierung von Material aus der Biotonne:

    Aktuelle Analyse des Kompostes, aus der der Stickstoffgehalt und der Schwermetallgehalt hervorgehen, liegt bei.



    Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die Richtigkeit der gemachten Angaben jederzeit von Seiten der Austria Bio Garantie überprüft werden kann.

    Datum: Unterschrift Verantwortliche/r der Kompostanlage:





    B. ausbringender Betrieb

    1. Zugangsmenge in m3 bzw. t:

    2. Stickstoff-Gehalt des Komposts lt. beiliegender aktueller Analyse:

    Liegt keine Analyse vor, werden folgende Faustzahlen verwendet:


    Mistkompost: 3,5 kg N/t Kompost Grünschnitt-/Strauchschnittkompost: 7,8 kg N/t Kompost

    3. Einsatzzeitpunkt(e):

    Monat(e): Jahr: 20__



    4. Angabe aller ausgebrachten betriebsfremden Wirtschaftsdünger im Jahr der Ausbringung des Kompostes

    (Gesamtmenge, Art):



    5. Anmerkungen:

    6. Gesamtmenge an kg N/ha aus Wirtschaftsdüngern auf Ihrem Betrieb einschließlich des eigenen Tierbesatzes und nach Berücksichtigung aller Zugänge von Wirtschaftsdüngen (max. 170 kg N/ha; wird von ABG ausgefüllt):

    Ich versichere mit meiner Unterschrift, dass meine Angaben vollständig und wahrheitsgetreu sind. Die Ausbringung erfolgt unter Einhaltung aller sonstigen gesetzlichen Auflagen.
    Datum: Unterschrift BiobetriebsführerIn:


    Achtung: BIO AUSTRIA-Mitgliedsbetriebe müssen vor der Ausbringung bei BIO AUSTRIA um eine Genehmigung ansuchen. Infos und Formular bei BIO AUSTRIA, Tel: 0732/654 884

    von ABG auszufüllen:



    Herkunftsbetrieb bei Kontrolle überprüft durch:

    Ko-Nr. Datum: Unterschrift KontrollorIn:



    Zugang/Verwendung von ABG
    lt. EU-Bio-Verordnung geprüft:

    richtlinienkonform


    nicht richtlinienkonform, weil:

    Datum für die Kontrollstelle




    Ausgangsmaterialen: von Kompostanlage auszufüllen
    Zutreffendes bitte jeweils ankreuzen:

    pflanzliches Ausgangsmaterial:

    von Bio-Betrieb

    von konventionellem Betrieb

     Gras-, Grünschnitt







     Strauchschnitt







     Mais*







     sonstiges* (bitte anführen):

















    * Gentechnikfrei-Erklärung:

    Zur Absicherung der Gentechnikfreiheit ist bei Einsatz von


    Mais, Raps, Sojaund deren Folgeprodukte
    die folgende Bestätigung vom Anlagenbetreiber abzugeben:
    Ich bestätige, dass die in meiner Kompostanlage verarbeiteten Materialen (relevante bitte ankreuzen):

     Mais, Maisfolgeprodukte

     Raps, Rapsfolgeprodukte

     Soja, Sojafolgeprodukte


    aus österreichischem Anbau stammen.

    Datum: Unterschrift Verantwortliche/r der Kompostanlage:




    Biotonne aus

    kommunaler Sammlung



    Aktuelle Analyse (Stickstoff- und Schwermetallgehalte) liegt bei.




    tierisches Ausgangsmaterial:

    von Bio-Betrieb
    ankreuzen

    von konv. Betrieb ankreuzen

    wenn von konv. Betrieb:




    Tierart:

    Haltungsform**

    bei Geflügel

    Auslauf vorhaden?

     Festmist













     ja nein

     Gülle/Jauche













     ja nein

     sonstiges (bitte anführen):










     ja nein













     ja nein

    ** z. B. Anbindehaltung, Vollspaltenboxen, Liegeboxenlaufstall


    weitere Ausgangsmaterialien bzw. Zuschlagstoffe:

    Quelle (Firma/Name, Anschrift)

     Erde




     Asche




     sonstiges (bitte anführen):













    K0128 Doku Kompost 23.03.2015 16:07:42 Seite von


    Download 29.2 Kb.

    Bosh sahifa
    Aloqalar

        Bosh sahifa


    Abt. Landwirtschaft für Oberösterreich, Niederösterreich, Wien

    Download 29.2 Kb.