• Network Distributed ISDN for WindowsâNT Version 1.0
  • IPX-Konfiguration in homogenen Microsoft-Netzwerken
  • NDI-Serverkonfiguration
  • Konfiguration des NDC-Client
  • Windows 95
  • Windows NT 4.0
  • Application Note für avm network Distributed isdn for Windows nt 0 Application Note 05/97




    Download 42.76 Kb.
    Sana03.10.2020
    Hajmi42.76 Kb.

    Application Note für AVM Network Distributed ISDN for Windows NT v1.0


    Application Note 05/97


    Network Distributed ISDN for WindowsâNT Version 1.0


    In der aktuellen Version (1.0) des Network Distributed ISDN for Windows NT werden die Daten zwischen der Clientsoftware (NDC) und der Serversoftware (NDI) auf Basis des Netzwerkprotokolls IPX/SPX ausgetauscht. Im Handbuch zum Windows NT Netzwerk heißt es: „...IPX/SPX ermöglicht nicht nur den Datenaustausch mit NetWare-Netzwerken sondern ist auch ein schnelles LAN-Transportprotokoll für Windows-Netzwerke.“

    IPX-Konfiguration in homogenen Microsoft-Netzwerken


    Damit der Datenaustausch zwischen Client und Server einwandfrei funktioniert, ist es notwendig, eine Reihe von Einstellungen vorzunehmen. Hauptursache für Probleme beim Datenaustausch ist die IPX-Netzwerkadressierung.

    Die IPX-Netzwerkadresse identifiziert einzelne IPX-Netzwerke. In heterogenen Netzwerkumgebungen, die schon über IPX-Server verfügen (z.B. Novell NetWare), erkennt Windows NT die verwendete Netzwerkadresse und stellt sich auf diese Netzwerkadresse ein. In einer reinen Microsoft-Umgebung dagegen, die noch nicht über IPX verfügt, muß eine Netzwerkadresse manuell konfiguriert werden. Die einzige Möglichkeit, eine Netzwerkadresse unter Windows NT einzustellen, besteht darin, manuell einen Rahmentyp für die Netzwerkkarte zu konfigurieren und diesem eine IPX-Netzwerknummer zuzuweisen.

    An den IPX-Server kann auch eine interne Netzwerknummer vergeben werden, die ähnlich der Netzwerkadresse ist, aber nur die Dienste und Vorgänge innerhalb des Servers erkennt. Diese Adresse darf nur einmalig an einen IPX-Server im gesamten Netzwerk vergeben werden. Obwohl es nicht unbedingt erforderlich ist, dem NDI-Server eine interne Netzwerknummer zu geben, empfehlen wir Ihnen dringend, dieses zu tun. Durch die Vergabe einer internen Netzwerknummer ist es erheblich einfacher, weitere NDI- oder IPX-Server in das Netzwerk zu integrieren.

    NDI-Serverkonfiguration


    Eine Reihe von Diensten und Komponenten müssen auf dem Windows NT-Rechner installiert sein, auf denen NDI läuft. Nähere Hinweise dazu finden Sie im NDI-Handbuch. Alle betreffenden Dienste und Komponenten gehören zum Lieferumfang von Windows NT 4.0 und befinden sich auf der CD.

    Folgende Dienste und Komponenten müssen installiert sein:



    • NWLink IPX/SPX-kompatibler Transport (NWLink)

    Die Windows NT-Implementierung des IPX/SPX-Protokolls. NWLink unterstützt Verbindungen zwischen Windows NT-Computern sowie Computern, auf denen NetWare und kompatible Systeme ausgeführt werden. NWLink kann außerdem als Protokoll mehrere Windows NT-Computer miteinander–verbinden.


    • RIP für NWLink IPX und SAP Agent

    IPX führt mit Hilfe von RIP und SAP bestimmte auf die Netzwerkschicht bezogenen Aufgaben aus. Zu diesen Aufgaben zählen Adressierung, Routing und Weiterleitung zwischen den Computern in einem Netzwerkverbund.

    Zur Installation dieser Komponenten gehen Sie folgendermaßen vor:



    Hinweis: Wenn Sie die genannten Komponenten von der Windows NT 4.0-CD installieren und schon mit Service Pack 2 arbeiten, dann ist es notwendig, Service Pack 2 nach Installation dieser Komponenten erneut zu installieren.

    1. Öffnen sie den Ordner Netzwerk. Klicken Sie dazu auf dem Desktop entweder mit der rechten Maustaste auf das Symbol Netzwerkumgebung und wählen Sie Eigenschaften oder wählen Sie aus dem Startmenü SystemeinstellungenðNetzwerk.

    2. Wählen Sie die Registerkarte Protokolle und klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen. Klicken Sie in der Liste auf den Eintrag NWLink IPX/SPX kompatibler Transport und bestätigen Sie mit OK.

    3. Wählen Sie nun die Registerkarte Dienste und klicken Sie auf Hinzufügen. Wählen Sie aus der Liste den Eintrag RIP für NWLink IPX und bestätigen Sie mit OK.

    4. Sie werden nun gefragt, ob NetBIOS-Rundsendungen (Typ 20) für RIP für NWLink IPX aktiviert werden soll. Klicken Sie auf Ja.

    5. Überprüfen Sie nun, ob RIP für NWLink IPX und der SAP-Agent (wird automatisch mit RIP für NWLink IPX installiert) in die Liste der Dienste aufgenommen wurden.

    6. Wählen Sie erneut die Registerkarte Protokolle und doppelklicken Sie auf den Eintrag NWLink IPX/SPX kompatibler Transport.

    7. Klicken Sie auf die Schaltfläche Rahmentyp manuell erkennen und dann auf Hinzufügen.

    8. Wählen Sie den für Ihr Netzwerk passenden Rahmentyp aus der Liste und vergeben Sie eine einmalige achtstellige IPX-Adresse. Bitte verwenden Sie nicht die Ziffernfolgen 00000000 und 00000001. Klicken Sie auf Hinzufügen.

      Hinweis: Es wird empfohlen, ebenfalls eine achtstellige interne Netzwerknummer zu vergeben. Vergewissern Sie sich, daß sich diese interne Netzwerknummer von der IPX-Netzwerkadresse unterscheidet.

    9. Klicken Sie zweimal auf OK. Sie werden nun aufgefordert, den Rechner neu zu starten, damit alle vorgenommenen Systemeinstellungen aktiv werden. Bestätigen Sie mit Ja.

    Konfiguration des NDC-Client

    Windows 3.x


    Um zu gewährleisten, daß der Datenaustausch zwischen dem NDI-Client und dem NDI-Server einwandfrei unter Windows 3.x funktioniert, nehmen Sie bitte die folgenden Einstellungen vor:

    1. Klicken Sie in der Programmgruppe Netzwerk zweimal auf das Icon Netzwerk-Setup.

    2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Treiber. Vergewissern Sie sich, daß Sie einen passenden NDIS3 Treiber für Ihre Netzwerkkarte verwenden.

    3. Klicken Sie auf Protokoll hinzufügen. Wählen Sie aus der Liste den Eintrag IPX/SPX compatible Transport with NetBIOS und klicken Sie auf OK.

    4. Markieren Sie den Eintrag IPX/SPX compatible Transport with NetBIOS und klicken Sie anschließend auf Einstellungen.

    5. Markieren Sie den Eintrag Frame Type und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Wert. Wählen Sie den entsprechenden Rahmentyp für Ihr Netzwerk aus der Liste und klicken Sie auf Festlegen.

    6. Klicken Sie nun auf Schließen und dann auf OK.

    7. Die vorgenommenen Einstellungen werden jetzt in den entsprechenden Konfigurationsdateien aktualisiert. Eventuell werden Sie aufgefordert, die Installations-CD oder -Disketten Ihres Betriebssystems einzulegen. Anschließend werden Sie gefragt, ob Sie Ihren Rechner neu starten möchten. Wählen Sie Ja.

    Informationen zu Installation und Bedienung der NDC-Clientsoftware finden Sie im NDI-Handbuch.

    Windows 95


    Um zu gewährleisten, daß der Datenaustausch zwischen dem NDI-Client und dem NDI-Server einwandfrei unter Windows 95 funktioniert, nehmen Sie bitte die folgenden Einstellungen vor:

    1. Öffnen sie den Ordner Netzwerk. Klicken Sie dazu auf dem Desktop entweder mit der rechten Maustaste auf das Symbol Netzwerkumgebung und wählen Sie Eigenschaften oder wählen Sie aus dem Startmenü SystemeinstellungenðNetzwerk.

    2. Wählen Sie die Registerkarte Konfiguration und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Hinzufügen.

    3. Wählen Sie aus der Herstellerliste Microsoft aus und klicken Sie doppelt auf den Eintrag IPX/SPX kompatibles Protokoll.

      Hinweis: Die folgenden Schritte 4 bis 6 sind optional und brauchen nur ausgeführt werden, wenn Sie Probleme beim Verbindungsaufbau zwischen NDC und NDI haben.

      Häufig beobachtete Probleme sind a) NDC erkennt den NDI-Server nicht

    4. NDC stellt keine Verbindung zum NDI-Server.

      In den meisten Fällen jedoch funktioniert der Verbindungsaufbau zwischen NDC und NDI auf Grundlage der Voreinstellungen von Windows 95. Fahren Sie in diesem Fall mit Schritt 7 fort.

    5. Wählen Sie die Registerkarte Erweitert und wählen Sie den Eintrag Rahmentyp aus der Liste der Eigenschaften.

    6. Setzen Sie den Wert des Rahmentyps entsprechend Ihrer Netzwerk und klicken Sie OK.

    7. Wählen Sie die Einstellung Netzwerkadressse aus der Liste der Eigenschaften und geben Sie die selbe achtstellige IPX-Adresse ein, die Sie dem Netzwerk auf dem NDI-Server zugewiesen haben.

      Hinweis: Verwechseln Sie nicht Netzwerkadresse und interne Netzwerknummer!

    8. Klicken Sie zweimal hintereinander auf OK. Windows 95 aktualisiert jetzt die vorgenommenen Einstellungen. Anschließend werden Sie gefragt, ob Sie Ihren Rechner neu starten möchten. Wählen Sie Ja.

    Informationen zu Installation und Bedienung der NDC-Clientsoftware finden Sie im NDI-Handbuch.

    Windows NT 4.0


    Um zu gewährleisten, daß der Datenaustausch zwischen dem NDI-Client und dem NDI-Server einwandfrei unter Windows NT 4.0 funktioniert, nehmen Sie bitte die folgenden Einstellungen vor:

    1. Öffnen sie den Ordner Netzwerk. Klicken Sie dazu auf dem Desktop entweder mit der rechten Maustaste auf das Symbol Netzwerkumgebung und wählen Sie Eigenschaften oder wählen Sie aus dem Startmenü SystemeinstellungenðNetzwerk.

    2. Wählen Sie die Registerkarte Protokolle und klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen. Wählen Sie aus Liste den Eintrag NWLink IPX/SPX kompatibler Transport und bestätigen Sie mit OK. Sie werden nun aufgefordert die Windows NT 4.0 CD einzulegen.

      Hinweis: Die folgenden Schritte 3 bis 5 sind optional und brauchen nur ausgeführt werden, wenn Sie Probleme beim Verbindungsaufbau zwischen NDC und NDI haben.

      Häufig beobachtete Probleme sind a) NDC erkennt den NDI-Server nicht

    3. NDC stellt keine Verbindung zum NDI-Server.

      In den meisten Fällen jedoch funktioniert der Verbindungsaufbau zwischen NDC und NDI auf Grundlage der Voreinstellungen von Windows NT. Fahren Sie in diesem Fall mit Schritt 6 fort.

    4. Wählen Sie den Eintrag NWLink IPX/SPX kompatibler Transport und klicken Sie auf die Schaltfläche Eigenschaften.

    5. Wählen Sie den zu Ihrem Netzwerk passenden Rahmentyp aus der Liste. Vergewissern Sie sich, daß dieser Rahmentyp identisch mit dem auf dem NDI-Server angegebenen Rahmentyp ist.

    6. Geben Sie im Eingabefeld Netzwerknummer die selbe achtstellige IPX-Adresse ein, die Sie dem Netzwerk auf dem NDI-Server zugewiesen haben. Setzen Sie den Wert des Rahmentyps entsprechend Ihrer Netzwerk und klicken Sie OK.

      Hinweis: Verwechseln Sie nicht Netzwerkadresse und interne Netzwerknummer!

    7. Klicken Sie zweimal hintereinander auf OK. Windows NT aktualisiert jetzt die vorgenommenen Einstellungen. Anschließend werden Sie gefragt, ob Sie Ihren Rechner neu starten möchten. Wählen Sie Ja.

    Informationen zu Installation und Bedienung der NDC-Clientsoftware finden Sie im NDI-Handbuch.



    ã AVM GmbH, 03.10.2020

    /4




    Download 42.76 Kb.




    Download 42.76 Kb.

    Bosh sahifa
    Aloqalar

        Bosh sahifa



    Application Note für avm network Distributed isdn for Windows nt 0 Application Note 05/97

    Download 42.76 Kb.