• 1.Einleitung
  • Mobile Computing Praktikum Inhaltsverzeichnis




    Download 23.63 Kb.
    bet1/4
    Sana30.03.2021
    Hajmi23.63 Kb.
      1   2   3   4

    Mobile Computing Praktikum
    Inhaltsverzeichnis


    1. Einleitung

    2. Entwicklungsumgebungen

      1. Embbeded Tools

      2. Studio.NET

      3. Appforge

    3. Geräte

    4. Ziel




    • Versuchsaufbau 1

    • Versuchsaufbau 2

    • Versuchsaufbau 3


    1.Einleitung
    Das Themengebiet Mobile Computing befasst sich im Wesentlichen mit der Thematik der mobilen Geräte und deren Vernetzung. Schnell fallen den meisten dazu die Handys ein, die tatsächlich auch einen großen Anteil am Mobile Computing haben. Dennoch gibt es weitere Geräte, die nicht minder wichtig sind. Die innovative Entwicklung geht jedoch immer weiter und so sind auf dem Markt immer neuere Geräte mit mehr Performance zu finden. Dabei sind die eigentlichen primären Funktionen teilweise schon in den Hintergrund geraten, was die Entwicklung unter den Handys zeigt.

    Eine Richtung von Handys geht in den Bereich Smartphones. Dies sind Handys, die mit weitreichenden Funktionen ausgestattet sind. Funktionen, die bei einer anderen Klasse von mobilen Endgeräten zu finden sind- den PDAs (Personal Digital Assistent). PDAs können unter verschiedenen Betriebssystemen laufen. Ein verbreitetes OS für Handys ist Symbian. Symbian ist ein Betriebssystem, das sich gut an unterschiedlicher Handy-Hardware anpassen lässt. Ein Betriebsystem, das sich aus dem Organizer entwickelt hat ist Palm OS. Dieses OS lief lange Zeit mit Schwarz-weiß Bildschirmen. Jetzt sind die Displays farbig und es gibt das OS auch mit Phone- Funktion. Ein weiteres OS für PDAs ist Linux- basierend, diese sind jedoch für dieses Labor vorläufig ohne Interesse, da diese Sparte noch relativ jung ist.

    Immer mehr Beliebtheit erfreut sich ein Betriebsystem das sich aus Windows CE entwickelt hat – Windows Mobile (WM). Wie der Name andeutet, sind WinCE oder Windows Mobile die kleineren Geschwister der bekannten Windows Betriebssysteme. Der große Vorteil ist die Kompatibilität zu den „größeren Geschwistern“. Power Point Präsentationen lassen sich ebenso auf den Pocket PC (eine weitere Bezeichnung der PDAs) ansehen wie auch auf Windows XP.

    Windows stellt in seiner Produktfamilie nicht nur das Betriebssystem sondern auch diverse Entwicklungsumgebungen. Mit Hilfe dieser Tools lassen sich eigene Applikationen für windowsbasierende Smartphones und PDAs entwickeln. Dies soll Gegenstand der Mobile Computing Laborversuche sein.





    Download 23.63 Kb.
      1   2   3   4




    Download 23.63 Kb.

    Bosh sahifa
    Aloqalar

        Bosh sahifa



    Mobile Computing Praktikum Inhaltsverzeichnis

    Download 23.63 Kb.