• Rechte überprüfen
  • Benutzerprofile
  • Installers-Rechte vergeben




    Download 8.58 Mb.
    bet6/14
    Sana30.09.2020
    Hajmi8.58 Mb.
    1   2   3   4   5   6   7   8   9   ...   14

    Installers-Rechte vergeben:


    Um z.B. Der ST0 Installers Gruppe die Rechte „Computer hinzufügen, ändern und löschen“ in der OU ST0 Computers (Nicht ST0!) zu geben muß man wie folgt vorgehen:

    ST0 Computers angeklickt werden.

    rechte Maus auf ST0 Computers

    .„Objektverwaltung zuweisen“






    4. Button „ Hinzufügen“

    4.Im Feld Objektname die Benutzergruppe eintippen. Es reicht auch ein Stringanfang. Mit Namen überprüfen sucht das Programm den Namen bzw. bei mehreren Möglichkeiten wir eine entsprechende Liste angegeben.


    5.Dann Weiter mit OK


    6
    . Der ausgewählte Benutzer wurde eingefügt. WEITER
    7. „Benutzerdefinierte angeben zum auswählen“ anklicken und WEITER





    7. Folgende Objekte im Ordner und dort „Computer-Objekte“ , unteren beide Haken setzten. WEITER




    8. Vollzugriff selektieren.






    9.Als letztes Fertigstellen



          1. Rechte überprüfen


    Um sich Benutzerrechte anzusehen muß man zuvor unter Ansicht=>Erweiterte Funktionen einschalten. Danach ist es mit rechte Maustaste und Eigenschaften möglich.


    Eine Übersicht der einzelnen Berechtigungen bekomme ich mit erweitert. Besonders interessant ist ob die Rechte vererbt wurden oder nicht




    D
    och ACHTUNG!
    Mit „Bearbeiten“ kann man nicht die gesetzten Berechtigungen sehen. Dies geht nur unter „Effektive Berechtigungen“

        1. Benutzerprofile


    Benutzerprofile bestimmen z.B. das Aussehen des Desktop und Startmenüs, sowie den Inhalt des Ordners „Eigne Dateien“. Diese Profil kann lokal vorliegen, es kann Servergespeichert für einen Benutzer sein, oder aber Servergespeichert für einen Pool.

    Für jeden Benutzer werden vom RZ folgende Parameter gesetzt:




    Profilpfad: %ProfilePath%

    Anmeldescript: (leer, wird nicht mehr verwendet, vergl. Gruppenrichtlinien)

    Basisordner: N: \\ads\dfs\FH\homes\.nt



    Die Variable ProfilePath wird dann lokal für jeden Rechner als Systemvariable gesetzt. (Systemsteuerung=>System=>Erweitert=>Umgebungsvariablen)


    Hier kann nun der Speicherort des Profils angegeben werden, z.B.



    \\Server\Profiles

    jedoch es geht nicht



    \\Server\Profiles\%username%

    Die Variable %username% wird erst nach ausführen des Profils aufgelöst.

    Will man für jeden Benutzer das Profil speichern kann man z.B. mit

    „N:\Profiles“ machen. (N ist das jedem Benutzer zur Verfügung gestellte persönliche Netzlaufwerk auf der login) (Das Verzeichnis Profiles muß evtl. zuvor von Hand erstellt werden)


    Jedoch ist der Speicherplatz auf N: beschränkt und kann daher zu Problemen führen.

    Es sollte nicht für jeden Stundenden verwendet werden.


    Der Vorteil im Benutzerprofil eine Variable zu definieren ist, das man je nach Rechner verschiedene Profilorte verwenden kann, Rechner, nicht Benutzerbezogen.
    Der Default-Wert sollte immer %Empty% sein. Die Variable %Empty% entspricht einem dword mit dem Inhalt 0 und daher einer leeren Variablen.

    Wenn die Variable Profile -File nicht gesetzt ist werden die Defaultwerte des Rechners verwendet.

    Leider gibt es kein Toll mit dem man eine leer variable definieren oder nur den Inhalt löschen kann. Daher wird der Trick mit der %Empty% Variable angewandt. Sie wrid beim ersten einloggen erzeugt und wirkt damit erst beim 2. Einloggen.

    Wichtig Immer mind. 2x einloggen vor Image-Erstellung.


      1. Download 8.58 Mb.
    1   2   3   4   5   6   7   8   9   ...   14




    Download 8.58 Mb.

    Bosh sahifa
    Aloqalar

        Bosh sahifa



    Installers-Rechte vergeben

    Download 8.58 Mb.