• Freitag, 21. September 2007 Wie in den vergangenen Auktionen im Jahr 2007 so verbuchte auch im September die Auktion Russische Kunst
  • Alexander Rotschenko
  • Gemälde
  • Ferdinand Ritter von Perger
  • Ausgesuchte Einzelergebnisse Auktion Möbel am 21. September 2007
  • Auktion Russische Kunst am 21. September 2007 152 Ivan Konstantinovich Aivazovsky Segelboot auf stürmischer See
  • 189 Alexander Rotschenko Suprematistische Komposition Käufer: Moskau, Handel, wie 152 120.000 120.-140.000 191 Liubov S. Popova
  • Auktion Gemälde am 21. September ALTE MEISTER
  • Russland 200.000 60.-80.000
  • Auktion Allgemeine Kunstauktion am 22. September
  • Pressemitteilung Nachbericht zu den Auktionen am 21. und 22. September 2007 bei Hampel Kunstauktionen in München




    Download 28.13 Kb.
    Sana24.03.2017
    Hajmi28.13 Kb.

    Pressemitteilung
    Nachbericht zu den Auktionen am 21. und 22. September 2007
    bei Hampel Kunstauktionen in München
    München, den 25. September 2007
    Mit fünf Spezialauktionen wurde die Herbstsaison 2007 bei Hampel Kunstauktionen in München begangen. Für sehr gute Umsätze sorgte die Auktion Russische Kunst, herausragende Einzelergebnisse und hohe Preissprünge konnten für Lose aus der Auktion Gemälde, vor allem im Bereich Alter Meister, bilanziert werden. Auf der Käuferseite taten sich dem Angebot entsprechend russische Kunden hervor, von denen einer den Großteil der bedeutendsten Lose in der Auktion Russische Kunst erwarb, ferner ein griechischer Sammler und internationale Klientel, sowohl aus dem Handel als auch Privatsammler.

    Freitag, 21. September 2007
    Wie in den vergangenen Auktionen im Jahr 2007 so verbuchte auch im September die Auktion Russische Kunst die besten Ergebnisse innerhalb des fünfteiligen Auktionsblockes. Vor allem das Interesse an den Arbeiten der Russischen Avantgarde war über Gebühr groß. Als bester und finanzkräftigster Einkäufer für sein Land engagierte sich ein Kunsthändler aus Moskau über das Telefon, der sich meist erfolgreich gegen seine Mitstreiter durchsetzen konnte. Dies war beim Aufruf der „Abstrakten Komposition“ von Liubov Popova der Fall (Los Nr. 191), die Vitus Graupner, Auktionator und Leiter der Abteilung Russische Kunst im Haus, mit einer Taxe von 90.-120.000 Euro ausgewiesen hatte. Popova arbeitete zunächst als Malerin, konzentrierte sich nach 1921 jedoch auf das Entwerfen von Büchern, Porzellanen und Textilien. Ihre unter dem Einfluss des Kubismus entstandene Komposition befand sich zuvor seit 1970 in einer Schweizer Privatsammlung und war damit „marktfrisch“ angeboten worden. Über das Telefon nahmen besagter russischer Kunsthändler und ein griechischer Reeder an der Auktion teil, die nun beide nicht von dem Ölgemälde lassen wollten. Zwanzig Minuten lang wurde stetig nach oben gesteigert, bis Vitus Graupner schließlich bei 420.000 Euro zugunsten des russischen Kunden zuschlagen konnte und mit dem Netto-Ergebnis die untere Taxe fast verfünffacht hatte. Mit Aufgeld erzielte das Los einen Gesamterlös von 546.000 Euro. Der russische Bieter wurde binnen einer guten Stunde noch etliche Male in der Auktion fündig. An ihn gingen außerdem sechs weitere der besten Lose, darunter das erste der Auktion, Ivan K. Aivazovskys´ kleinformatiges, sehr qualitätvolles Ölgemälde mit dem Titel „Segelboot auf stürmischer See“ von 1847, das moderat auf 16.000 bis 20.000 Euro taxiert war. Gegen einen deutschen Konkurrenten nahm es der russische Händler für einen Hammerpreis von 79.000 Euro mit nach Moskau. Ferner sicherte er sich für einen Hammerpreis von 120.000 Euro die „Suprematistische Komposition“ von Alexander Rotschenko (Los Nr. 189, Taxe 120.000 bis 140.000 Euro), eine weitere von Ilja G. Tschaschnik für 67.000 Euro (Los Nr. 167, Taxe 70.000 bis 90.000 Euro) und eine abstrakte, dynamische „Komposition“ von Alexandra A. Exter für 68.000 Euro (Los. Nr. 187, Taxe 70.000 bis 90.000 Euro). Von den gegenständlichen Motiven erwarb er das „Stillleben mit Blumen“ von Nathaljia S. Gontcharova bei 52.000 Euro (Los. Nr. 157, Taxe 50.000 bis 60.000 Euro) und das „Pferdegespann in Winterlandschaft“ von Konstantin F. Yuon bei 38.000 Euro (Los. Nr. 158, Taxe 40.000 bis 44.000 Euro). Die Gesamthöhe seiner erfolgreichen Gebote belief sich damit auf 844.000 Euro, mit Aufgeld auf 1.063.440 Euro. Doch auch andere langjährige Kunden des Hauses kamen erfolgreich zum Zug. Ein griechischer Reeder erwarb für seine Privatsammlung die zweite kleinformatige „Abstrakte Composition“ von Liubov Popova in Aquarell auf Papier (Los Nr. 171, Taxe 8.000 bis 12.000 Euro) für einen Hammerpreis, der sich fast auf das Dreifache der unteren Taxe belief; bei 22.000 Euro ging für sie der Hammer nieder. Das Paar Porzellanteller mit russischen Militärszenen, entstanden in der Zeit von 1800 bis 1820, nahm ein Kunde aus den USA für sein Gebot in der Höhe der unteren Taxe mit (Los Nr. 248, Taxe 60.000 bis 70.000 Euro).
    Für viel Bewegung in der endgültigen Preisgestaltung sorgte außerdem die Auktion Gemälde, hier vor allem wie gewohnt die Partie mit den Alten Meistern, die großes internationales Interesse herbeiriefen. Zum Top-Los kam „Die Köchin am Fenster“ von Gerrit Dou empor, ein Gemälde von musealem Rang, von dem der Leidener Feinmaler bzw. seine Werkstatt einige Variationen schuf, die sich heute u.a. in namhaften öffentlichen Gemäldesammlungen befinden. An dem signierten und datierten Exemplar des berühmten “Fijnschilders“ hatten Kunden aus den Niederlanden, Russland und Monte Carlo, die über das Telefon boten, anhaltendes Interesse. Nach schnellen Preissprüngen konnte Patrick Hampel bei 200.000 Euro zugunsten des Privatsammlers aus Monte Carlo zuschlagen (Los Nr. 412, Taxe 60.000 bis 80.000 Euro). Ein Privatsammler aus Prag, der über die Jahre etliche der qualitätvollen Altmeistergemälde bei Hampel Kunstauktionen München für seine umfangreiche private Schlosskollektion erwarb, setzte sich gegen einen russischen Unterbieter durch, als „Die Furt im Gebirge“ von Josse de Momper zum Aufruf kam. Das in feiner Lasur gemalte Gebirgsstück in Öl auf Holz ging über seiner oberen Schätzung bei 92.000 Euro in seinen Besitz über (Los Nr. 421, Taxe 70.000 bis 90.000 Euro). An dem Francisco de Zurbarán zugeschriebenem Ölgemälde fand Pariser Handel gefallen, der es gegen einen russischen Bieter für einen Hammerpreis von 78.000 Euro mit an die Seine nahm (Los.Nr. 405, Taxe 65.000 bis 75.000 Euro). In eine Privatsammlung an die Themse reisten die „Blumen in einer Vase“ von Simon Verelst für 70.000 Euro, also für mehr als das Doppelte des unteren Schätzpreises, nachdem ein deutscher Kunde aus dem Bietgefecht ausgestiegen war (Los Nr. 426, Taxe 34.000 bis 38.000 Euro). Mit ausgezeichneter Provenienz, nämlich der Sammlung Gianni Versace, war das Gemäldepaar des österreichischen Künstlers Sigmund Ferdinand Ritter von Perger angeboten worden, das zwei Szenen aus den mythologischen Überlieferungen der Psyche zum Thema hatte. Das Paar ging bei einem Gebot von 40.000 Euro vom Block, die ein russischer Kunde bewilligte (Los Nr. 571, Taxe 45.000 bis 50.000 Euro).
    In der allgemeinen Kunstauktion am 22. September gab es einen beachtlichen Preissprung für die „Zwei Frauenakte in Waldlandschaft“ in Öl auf Leinwand, die von dem 1871 in Pilsen geborenen und 1939 in Prag verstorbenen Maler Karel Spillar stammten. Drei Prager Kunden kämpften darum, bis schließlich der im Saal anwesende von ihnen mit seinem Gebot von 51.000 Euro den längsten Atem bewiesen hatte (Los Nr. 952, Taxe 25.000 bis 30.000 Euro).

    Ausgesuchte Einzelergebnisse
    Auktion Möbel am 21. September 2007

    Losnummer Zuschlag EUR Taxe EUR

    40 Francesco Ladatte

    Zwei Putten mit einem Hund

    und einem erjagtem Vogel spielend

    Käufer: München privat 28.000 28.-30.000

    45 Pariser Louis XV-Kommode

    Käufer: Hamburg privat 14.500 14.-16.000

    84 Empire-Nähtischchen im ägypti-

    sierenden Stil

    Käufer: Norddeutschland privat 18.000 12.-14.000

    89 Seltene franz. Empire-Tafelaufsätze

    Käufer: Polen 31.000 30.-35.000

    Auktion Russische Kunst am 21. September 2007

    152 Ivan Konstantinovich Aivazovsky

    Segelboot auf stürmischer See

    Käufer: Moskau, Handel 79.000 16.-20.000

    157 Nathaljia S. Gontcharova

    Stillleben mit Blumen

    Käufer: Moskau, Handel, wie 152 52.000 50.-60.000

    158 Konstantin F. Yuon

    Pferdegespann in Winterlandschaft

    Käufer: Moskau, Handel, wie 152 38.000 40.-44.000

    167 Ilja G. Tschaschnik

    Suprematistische Komposition

    Käufer: Moskau, Handel, wie 152 67.000 70.-90.000

    171 Liubov S. Popova

    Abstrakte Komposition

    Käufer: Griechenland, privat 22.000 8.-12.000

    187 Alexandra A. Exter

    Composition

    Käufer: Moskau, Handel, wie 152 68.000 70.-90.000



    189 Alexander Rotschenko

    Suprematistische Komposition

    Käufer: Moskau, Handel, wie 152 120.000 120.-140.000

    191 Liubov S. Popova

    Abstrakte Komposition

    Käufer: Moskau, Handel, wie 152

    Unterbieter: Griechenland, privat,

    wie 171 420.000 90.-120.000

    239 Wein-Kristall-Glas von Lorenz Orlovsky

    Käufer: Frankfurt a.M., privat 4.800 4.200-4.500

    240 Russ. Porträtist des 19. Jhdt.

    Porträt Zar Alexander III von Russland

    Käufer: Moskau, privat 24.000 8.-10.000

    242 Prunkvoll gestalteter Weinkelch

    Käufer: Minsk

    Unterbieter: USA, Deutschland, Russland 15.000 15.-16.000

    248 Paar Porzellanteller mit russ. Offizieren

    Käufer: USA 60.000 60.-70.000
    Auktion Gemälde am 21. September

    ALTE MEISTER

    405 Francisco de Zurbarán zug.

    Der Besuch im Tempel

    Käufer: Paris, Handel

    Unterbieter: Russland 78.000 65.-75.000

    412 Gerrit Dou

    Köchin am Fenster

    Käufer: Privatsammler, Monte Carlo

    Unterbieter: Handel, Niederlande;

    Russland 200.000 60.-80.000

    421 Josse de Momper

    Die Furt im Gebirge

    Käufer: Privatsammler, Prag

    Unterbieter: Russland 92.000 70.-90.000

    426 Simon Verelst

    Blumen in einer Vase

    Käufer: Privatsammler, London

    Unterbieter: Privatsammler, Deutschland 70.000 34.-38.

    London London, Katta London - Buyuk Britaniya poytaxti, mamlakatning muhim siyosiy, iqtisodiy va madaniy markazi. Temza daryosining quyi oqimida, Shim. dengizdan 64 km masofada, London havzasi deb ataluvchi tekislikning markaziy qismida joylashgan.
    000

    GEMÄLDE 19. JAHRHUNDERT

    571 Sigmund Ferdinand Ritter von Perger

    Gemäldepaar: Amor und Psyche,

    Psyche im Olymp bei dem Kriegsgott Mars

    Käufer: Moskau 40.000 45.-50.000
    Auktion Allgemeine Kunstauktion am 22. September

    800 Laokoon-Gruppe

    Käufer: Privatsammler, Norddeutschland 11.000 8.-12.000

    919 Große Malachituhr

    Käufer: Norddeutschland

    Unterbieter: Russland 25.000 12.-14.000

    952 Karel Spillar

    Zwei Frauenakte in Waldlandschaft

    Käufer: Prag

    Unterbieter: zwei weitere Prager Kunden 51.000 25.-30.000

    Alle Ergebnisse sind Hammerpreise und verstehen sich ohne Aufgeld inkl.

    Sind - Pokistonning jan.sharqiy qismidagi viloyat. Maydoni 140,9 ming km². Aholisi 29,9 mln. kishi (1998). Maʼmuriy markazi - Karochi sh. Yer yuzasining aksari qismi tekislik. Iklimi tropik iqlim, yanvarning urtacha temperaturasi 16-17°, iyulniki 29-35°.
    Mwst. in Höhe von 26 % des Hammerpreises.

    Gerne übersenden wir Ihnen Bildmaterial.

    Dafür steht Ihnen Herr Rainer Even von Even-Graphics zu Verfügung. Sie können Herrn Even unter T. 49-89-188682 oder via email unter even@evengraphics.de erreichen.

    Die vollständigen Ergebnislisten sowie alle Pressemitteilungen

    sind online unter www.hampel-auctions.com einzusehen.

    Hampel – Kunst Auktionen München

    Schellingstraße 44/Gartenvilla

    D-80799 München

    Tel 49-(0)89-28 80 4-0

    Fax 49-(0)89-28 80 4-300



    presse@hampel-auctions.com






    Download 28.13 Kb.

    Bosh sahifa
    Aloqalar

        Bosh sahifa


    Pressemitteilung Nachbericht zu den Auktionen am 21. und 22. September 2007 bei Hampel Kunstauktionen in München

    Download 28.13 Kb.